Di., 08. Sep. | Bildungshaus Breitenstein

Pädagogischer Berater

Erziehungsfragen im Grenzbereich der Heilpädagogik - Berufliche Fortbildung mit Zertifikatsabschluss Pädagogische(r) Berater(in) JKI
Es gibt keine freien Plätze mehr. Bitte nehmen Sie bei Interesse Kontakt mit uns auf.
Pädagogischer Berater

Zeit & Ort

08. Sep. 2020, 18:00 – 30. Juni 2021, 19:00
Bildungshaus Breitenstein, Am Breitenstein 10, 4202 Kirchschlag bei Linz, Österreich

Über die Veranstaltung

Krankheitsbedingt musste Henning Köhler den Lehrgang bei uns am Breitenstein unterbrechen.

Sein Gesundheitszustand erlaubt es noch nicht, die weite Reise von Nürtingen nach Kirchschlag zu unternehmen.

Ab September 2020 werden wir voraussichtlich mit einer Mischung von Online-Vorträgen/Seminaren und Präsenz-Wochenenden fortfahren.

Der Lehrgang richtet sich an Lehrer_innen, Sozial-und Kindergartenpädagog_innen sowie Personen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten und die bereit sind, in der eigenen Klasse oder Gruppe neue Formen der Pädagogik zu leben.

Fachliche Leitung 

Henning und Dorothee Köhler

Organisatorische Leitung 

Joseph Badegruber 

Folder

Download

Henning Köhler

Geb. 1951, verheiratet, zwei Kinder. Heilpädagoge, Kinder- und Jugendtherapeut in eigener Praxis.  

Er gilt als führender Heilpädagoge im deutschen Sprachraum.

  • nach vorangegangenen Lehrjahren als Heimerzieher, Kleinklassenlehrer, klinischer Heilpädagoge und in der freien Jugendarbeit tätig
  • gründete 1986 die Heilpädagogische Therapeutische Ambulanz in Nürtingen/Deutschland
  • seit 1987 Teil des mitbegründeten Janusz-Korczak-Institutes 
  • Außenstellen in Köln, Verona, Karlsruhe
  • Mitbegründer der Fulbertus-Akademie für Sozialpädagogik in Erftstadt

Auszug aus dem Vortrag von Henning Köhler im Rahmen der Vortragsreihe "Gesundheit, Bildung, Erziehung" anlässlich des Jubiläums "100 Jahre Waldorf".

Inhalte MODUL 5 - PÄDAGOGISCHE SINNESLEHRE II

  • Der Zusammenhang zwischen den Basalsinnen und den „höheren“, Du-zugewandten Sinnen.
  • Interesse am anderen Menschen. 
  • Drei Vertiefungsstufen des Lauschens:

  1. Seelisch mitschwingende Hingabe an das gesprochene Wort

  2. Bedeutung-Fühlen

  3. Unmittelbare Wahrnehmung der Präsenz des Anderen als geistiges Ich.

  • Diese Fähigkeiten sind im Säuglingsalter als leibfreie (übersinnliche) Fähigkeiten vorhanden, dann „erden“ sie sich sukzessive, verschmelzen gewissermaßen mit den Leibessinnen, wodurch sich deren Charakter verändert.
  • Warum das Kind die „Sphäre der Urkommunikation“ (Georg Kühlewind) verlassen muss, um aktive Empathie (im Unterschied zur unwillkürlichen) auszubilden.

Module - Übersicht

  1. Die Krise der Pädagogik als Bewusstseinskrise 
  2. Elemente einer spirituellen Entwicklungspädagogik
  3. Geburt und frühe Kindheit 
  4. Pädagogische Sinneslehre I   
  5. Pädagogische Sinneslehre II  
  6. Inklusion: Herausforderung für Kindergarten und Schule    
  7. Diagnose Autismus: Was nun?  
  8. Die Pubertätskrise 
  9. Das AD(H)S Konstrukt  
  10. Aggressive Verhaltensauffälligkeiten und Mobbing
  11. Mission und Fluch der Angst
  12. Lese-Rechtschreib-Schwäche 
  13. Pädagogik im Licht der sozialen Frage

Es gibt keine freien Plätze mehr. Bitte nehmen Sie bei Interesse Kontakt mit uns auf.